Tuscheln oder Kuscheln?

Wochenlang habe ich recherchiert und Leute befragt, dokumentiert und herum gebastelt und nun ist es schon wieder Sommer.

Ein langer und vielleicht auch harter Sommer könnte es werden. Denn die gerade frisch gewählte Stadtvertretung muss darüber entscheiden, ob sie den inzwischen drei Widersprüchen nachgibt und sich wieder auflöst und Neuwahlen veranlasst oder ob sie sich konstituiert.

Damit ist einmal mehr alles offen, den wenn die SVV sich konstituiert, haben wir eine neue Situation durch Sitzverschiebungen und den Einzug der NPD in die SVV und wenn sie Neuwahlen ausruft, müssen die Bad Doberaner noch einmal abstimmen und es müssen noch einmal Stimmen gezählt werden. Wo steht Heiligendamm in fünf Jahren? Diese Frage wurde in den vergangenen Wochen oft gestellt und verschieden beantwortet.

Mit dem Wahlkampf stieg die Gereiztheit. Meine Fragen stellte ich öffentlich und manchmal war meine Rhetorik wohl auch dem einen oder anderen zu provokativ. Doch mit jeder Antwort von Herrn Gühler und mit jeder Stellungnahme der ECH wurde zumindest mir einiges klarer.

Doch ich bemerkte selbst schnell, dass es in Bad Doberan nur zwei Meinungen über die ECH gibt: Die gute und die schlechte.

So begannen wir unseren Rundgang Nummer zwei in diesem Jahr mit dem Vorsatz, sich nicht pro oder contra zu positionieren.

Da ich aber nicht nur offenen Auges, sondern auch so gut es mein Gehör erlaubt, offenen Ohres durch Heiligendamm gehe, ist mir nicht entgangen, dass die Leute reden. Ich vernahm ein wenig Wohlwollen aber auch sehr viel Kritik. Im Flüsterton – und mit vorsichtig prüfenden Blicken. Als ob die ECH mithören könnte. Man misstraut „den anderen“, denn sie könnten ECH-Mitarbeiter, GHH-Angestellte oder Hotelgäste sein. Man redet übereinander. Nur nicht miteinander. Nun denn, ich habe am Donnerstag einen Termin bei der ECH. In Hoffnung auf Klarheit.

Wir beginnen unseren Rundgang diesmal wieder in der Gartenstraße. Es ist früher Nachmittag und es ist Montag. Wir waren am Sonntag auch schon da aber da hatte ich Dussel vergessen, das Akku vorher aufzuladen. So kamen wir nicht weit. Das war aber nicht schlimm, denn am Sonntag waren die Lichtverhältnisse nicht so schön, wie am Montag und es war auch zu viel los.

Was natürlich schön ist aber da ich möglichst keine Menschen auf den Bildern haben möchte, ist es an den Werktagen immer einfacher für mich. Am Montag ist naturgemäß nicht so viel los. Also begeben wir uns zum 21. Mal auf einen Fotorundgang durch Heiligendamm.

Kommen Sie doch mit!

 

Hinweise: 
Durch Anklicken eines Bildes öffnet sich ein Schaukasten, der das Bild in voller Größe zeigt und ein Durchblättern der Gallerie ermöglicht. Diese Box lässt durch Klick auf das Kreuz oben rechts schließen. Die Rundgänge dienen zur Veranschaulichung der Entwicklung Bad Doberan-Heiligendamms sowie zur Unterhaltung. Die gemachten Aussagen sind rein privater Natur und stellen die persönliche Meinung des Autors nach dem jeweiligen Kenntnisstand am Tag des Rundgangs dar. Der Autor übernimmt keine Gewähr für Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen. Eventuelle Nachträge werden am Ende dieser Seite als solche erkennbar gemacht.  Dort finden Sie auch eine Übersicht über alle Rundgänge.

 

 

 

.

https://zeit-am-meer.de/wp-content/uploads/2009/Touren/02/Heiligendamm_2009_02_Weg-zur-Prof-Vogel-Strasse-1200x900.jpghttps://zeit-am-meer.de/wp-content/uploads/2009/Touren/02/Heiligendamm_2009_02_Weg-zur-Prof-Vogel-Strasse-150x150.jpgMartin Dostal2009Tuscheln oder Kuscheln? Wochenlang habe ich recherchiert und Leute befragt, dokumentiert und herum gebastelt und nun ist es schon wieder Sommer. Ein langer und vielleicht auch harter Sommer könnte es werden. Denn die gerade frisch gewählte Stadtvertretung muss darüber entscheiden, ob sie den inzwischen drei Widersprüchen nachgibt und sich wieder auflöst...Sommerfrische seit 1793  |  Geschichte, Gegenwart und Zukunft von Bad Doberan-Heiligendamm