Strandgut

Meine Führungserlebnisse in Heiligendamm

Seit fast 15 Jahren verfolge ich nun schon die Entwicklung Heiligendamms und von Anfang an begleite ich sie mit einer Dokumentation, aus der schließlich ZEIT AM MEER wurde, wie man es heute kennt und das sich gerade wieder verändert. Ich bin regelmäßig in Heiligendamm, das kann man so nennen. Im Herbst und Winter weniger, im Frühling und Sommer mehr. Wann immer es etwas zu dokumentieren gibt, bin ich da. So sah ich dann immer wieder Gästeführungen und überlegte, ob das nicht auch etwas für mich wäre. Schließlich werde ich immer wieder gefragt, wo es zum Grand Hotel und wo zum Ortskern geht, warum man dort nicht durch kann und hier alles so verfallen aussieht. Meistens beginnt es mit einer einfachen Frage, aus der dann ein ganzer Haufen Fragen werden, an deren Ende dann eine dankbare und herzliche Verabschiedung steht. Die Leute wollen verstehen, was sie hier sehen und dazu sind Führungen gut geeignet. An einem Mittwoch im Sommer 2013 machte ich gerade Fotos für die neue Gebäudedatenbank und als wieder so eine Führung begann, hängte ich mich einfach mal in sicherer Entfernung dran. Ich blieb nicht lange unerkannt: Die Kurdirektorin nahm auch gerade daran teil, sah mich und lud mich…
mehr